SEO-News

Google NewsEs hatte einigen Aufruhr gegeben, als Google vor wenigen Tagen Windows-Phone-Nutzer, die auf Google Maps zugreifen wollten, auf die Google-Startseite umgeleitet hatte. Die offizielle Begründung lautete, man wolle sich auf Webkit-Browser konzentrieren. Dazu gehören Google Chrome und Apples Safari. Der Internet Explorer von Microsoft setzt jedoch auf eine eigene Rendering-Engine, was die Nutzbarkeit beeinträchtige. Inzwischen hat Google jedoch mitgeteilt, dass eine Lösung für das Problem geschaffen und somit der Zugang wieder ermöglicht werde.

 

 

Umleitung auf Google-Startseite

Wer mit dem mobilen IE Google Maps aufruft, wird derzeit auf die Google-Startseite weitergeleitet. Google verwies in diesem Zusammenhang auf Einschränkungen bei der Nutzung wie etwa beim Zoomen. Auch Firefox wurde in diesem Zusammenhang genannt. Zwar gäbe es hier weniger Probleme, doch auch hier seien Einschränkungen vorhanden. Eine Umleitung für Firefox-Nutzer wurde dennoch nicht erstellt. Der Firefox-Browser basiert auf der Gecko-Engine.

 

Technologische Gründe für Umleitung

In Kürze soll Google Maps nun wieder für IE-Nutzer verfügbar sein. Spekulationen, es handle sich bei der Umleitung um eine bewusste Beschränkung des Nutzerkreises für Google-Produkte, sind damit zunächst vom Tisch. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass im aktuellen Fall technologische Gründe den Ausschlag gegeben haben. Aus ökonomischer Sicht wäre ein solches Vorgehen zumindest fragwürdig, denn trotz eines kleinen Marktanteils von Windows Phone bietet die Nutzer dieses Betriebssystems auch ein gewisses Kundenpotential für Google-Produkte, das nicht ohne Weiteres ausgegrenzt werden sollte.

 

Workaround

Für alle Windows-Phone-Nutzer, die denbereits jetzt auf Google Maps zugreifen möchten, gibt es die Möglichkeit, den Dienst im Desktop-Modus aufzurufen. Dabei muss man allerdings auf einigen Komfort der mobilen Variante verzichten.

 

Siehe dazu auch GoogleWatchBlog

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Auch nach dem 5. Juli kann Google Seiten indexieren, die nicht mobilfreundlich sind. Voraussetzung: Sie müssen für den Googlebot Smartphone erreichbar sein.

Google hat angekündigt, ab dem 5. Juli keine Seiten mehr zu indexieren, die sich nicht auf Mobilgeräten anzeigen lassen.

Trotz Mobile First können laut Google nach wie vor auch solche Websites in der Suche funktionieren, die nur über ein Desktop-Design verfügen.

{extravote 1}

 

 


 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px