SEO-News

Bildersuche DesktopDer Einsatz von Stock Photos ist bequem, hat aber möglicherweise einen Nachteil: In der Bildersuche können Bilder, die von vielen verwendet werden, von Google unter Umständen als Duplicate Content betrachtet werden.

Stock Photos sind beliebt, denn zu beinahe jedem Thema gibt es die passenden Motive. Man kann die Nutzungsrechte an diesen Bildern für einen meist günstigen Preis erwerben und muss nicht den Aufwand betreiben, eigene Bilder zu erstellen.

Einen Nachteil kann der Einsatz von Stock Photos allerdings mit sich bringen: Es wird möglicherweise schwer, mit diesen Bildern gute Rankings in der Bildersuche von Google zu erzielen. Das liegt daran, dass die Bilder von vielen Nutzern verwendet werden. Google betrachtet sie daher unter Umständen als Duplicate Content. Das erklärte Johannes Müller heute auf Twitter:

 

Google Bildersuche: Sind Stock Photos Duplicate Content? 

Eine Frage, die Müller noch nicht beantwortet hat, ist allerdings, ob Stock Photos, die in unterschiedlichen Kontexten verwendet werden, auch für verschiedene Webseiten in den Suchergebnissen erscheinen können. Wenn ein bestimmtes Motiv zum Beispiel für die Illustration zweier unterschiedlicher Themen auf zwei getrennten Webseiten verwendet wird, könnte dieses Motiv für diese Themen und Webseiten unabhängig voneinander in den Suchergebnissen erscheinen - so zumindest die Vermutung.

Google nimmt die Bewertung der Bilder und die Erkennung als Duplicate Content anhand von Meta-Informationen wie dem Dateinamen, dem Alt-Attribut sowie dem umgebenden Text vor. Eine Erkennung der Motive selbst ist derzeit noch nicht möglich. Insofern scheint es durchaus möglich, dass das gleiche Motiv in unterschiedlichen Kontexten in den Suchergebnissen erscheinen kann.

Wer gute Rankings in der Bildersuche mit Stock Photos erzielen möchte, sollte auf die folgenden Dinge achten:

  • Nicht den Original-Dateinamen verwenden, unter dem das Bild angeboten wird
  • Das Bild mit einem individuellem Alt- und Title-Attribut ausstatten
  • Eine aussagekräftige Bildunterschrift verwenden
  • Den das Bild umgebenden Text möglichst präzise formulieren

Noch besser ist es natürlich, Grafiken und Illustrationen selbst zu erstellen. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die betreffenden Inhalte einzigartig sind.

 

Titelbild: Copyright RS-Studios - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

In der Google Search Console kann man jetzt auf Impressionen und Klicks für Merchant Listings in der Bildersuche filtern.

Um die Herkunft und die Echtheit von Bildern zu prüfen, bietet Google jetzt drei Möglichkeiten wie zum Beispiel 'About this image'.

Gestohlene Fotos auf einer Website zu verwenden, ist nicht nur aus rechtlichen Gründen problematisch. Auch Google stört sich daran - nicht zu vergessen die Besucher.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px