SEO-News

GoogleplexWenn Google eine Website auf Mobile First umgestellt hat, fließen keine Desktop-Inhalte mehr in die Suchergebnisse ein. Das gilt auch dann, wenn Inhalte, die in der mobilen Version fehlen, in der Desktopvariante verfügbar sind.

Mobile First bedeutet, dass Google nur noch die mobile Darstellung einer Website indexiert. Zwar crawlt Google dann weiterhin auch mit dem Desktop-Googlebot, doch werden für die Suchergebnisse nur die mobilen Inhalte verwendet. Das gilt sogar dann, wenn in der mobilen Version Inhalte fehlen, die in der Desktopvariante verfügbar sind. Das erklärte Johannes Müller von Google per Twitter:

 

Google: Mobile First bedeutet, dass nur noch mobile Inhalte indexiert werden

 

Beispiel: In der Desktopvariante gibt es ein bestimmtes Widget, das mobil aber fehlt. Dieses würde bei Mobile First von Google nicht berücksichtigt werden:

 

Google: Inhalte, die mobil fehlen, werden bei Mobile First nicht indexiert

 

Das Verhältnis zwischen den Besuchen des mobilen Googlebots und des Desktop-Googlebots liegt bei Websites, die auf Mobile First umgestellt wurden, bei etwa 2 bis 3 zu 1.:

 

Google: Verhältnis der Besuche von mobilem und Desktop-Googlebot

Warum aber crawlt Google auch nach der Umstellung auf Mobile First noch mit dem Desktop-Googlebot, wenn die Desktop-Inhalte dann ohnehin nicht mehr indexiert werden? Laut Johannes Müller dient das dazu, das Verhältnis zwischen den verschiedenen Versionen zu verstehen und zum Beispiel zu erkennen, ob es unterschiedliche URLs für die Versionen gibt:

 

Warum crawlt Google auch nach Umstellung auf Mobile First mit verschiedenen Googlebots?

 

Also: Auch Mobile First-Websites erhalten noch Besuch vom Desktop-Googlebot. Wichtig ist es aber dennoch, alle Inhalte, die von Google indexiert werden sollen, in der mobilen Version anzubieten.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Trotz der Umstellung auf exklusives Crawlen durch den Googlebot Smartphone sollten die Empfehlungen zu separaten URLs für mobile Seiten und Desktop-Seiten beachtet werden.

Auch nach dem 5. Juli kann Google Seiten indexieren, die nicht mobilfreundlich sind. Voraussetzung: Sie müssen für den Googlebot Smartphone erreichbar sein.

Google hat angekündigt, ab dem 5. Juli keine Seiten mehr zu indexieren, die sich nicht auf Mobilgeräten anzeigen lassen.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden
 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px