SEO-News

URLEinzelne Teilpfade von URLs müssen laut Google nicht separat aufgerufen werden können. Google betrachtet URLs als ganzheitliche Identifikatoren.

URLs bilden häufig die Verzeichnisstruktur einer Website ab und zeigen neben der Domain auch die bestehenden Kategorien und Unterkategorien an. Beispiel: domain.com/kleidung/schuhe/laufschuh.html. Doch nicht immer lassen sich Teile von URLs wie zum Beispiel domain.com/kleidung einzeln aufrufen, um zum Beispiel bestimmte Kategorien direkt anzusteuern.

Das ist für Google kein Problem, wie Johannes Müller im Webmaster-Hangout vom 1. November erklärte. URLs seien für Google Identifikatoren. Die darin abgebildeten Ebenen müssten nicht real existierenden Pfaden oder Verzeichnissen entsprechen. Aus diesem Grund genüge es, wenn eine URL als Ganzes funktioniert. Teilbereiche der URL müssten dagegen nicht zu einem Ergebnis führen.

Google teile URLs nicht auf und verwerfe nicht die komplette URL, wenn Teile davon nicht funktionieren, so Müller. Wenn es Links auf Teilbereiche einer URL gebe, die sich nicht aufrufen lassen, resultiere das in einem 404-Fehler, was ebenfalls völlig in Ordnung sei.

Zusammengefasst heißt das: Google betrachtet URLs immer als Ganzes. Eine komplette URL sollte natürlich funktionieren, für Teile davon gilt das hingegen nicht.

 

Google: Teile von URLs müssen nicht funktionieren

 

Titelbild: Copyright Photoco - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Die Umstellung einer Website von 'www' auf 'nicht www' für die URLs einer Website ändert für die Suche nicht viel. Das bestätigte jetzt John Müller von Google.

Derzeit kommt es bei Google zu Problemen beim manuellen Einreichen von URLs zum Indexieren. Die Fehlermeldung lautet 'Hostload exceeded'.

Google hat darauf hingewiesen, dass durch die Bereitstellung von Subdomains oder Verzeichnissen für andere zweifelhafte Websites die Bewertung einer Website insgesamt Schaden nehmen kann.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px