SEO-News

Googlebot liest Webseite

Wenn Google auf Webseiten mit schlechten Inhalten stößt, werden Webseiten und dort enthaltenes JavaScript gar nicht erst gerendert. Das kann dann problematisch sein, wenn per JavaScript relevante Inhalte nachgeladen werden.


 Anzeige

Schon bisher war es für Google eine Herausforderung, möglichst viele der täglich neu erstellten oder geänderten Webseiten zu crawlen, zu rendern und zu indexieren. Und durch das Aufkommen von Generative AI hat sich die Zuwachsrate von Inhalten im Web deutlich erhöht. 

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Um möglichst effizient mit den eigenen Ressourcen umzugehen, rendert Google nicht alle Seiten komplett. Wie Martin Splitt von Google in einem aktuellen Video erklärt, kann Google die Qualität von Webseiten auf verschiedenen Stufen prüfen. Dabei können schlechte Inhalte meist auch ohne JavaScript erkannt werden. Wenn Google auf solche Inhalte stoße, dann werde das Rendering der Seiten einfach übersprungen. Es bringe nichts, JavaScript auszuführen, nur um festzustellen, dass dadurch weitere schlechte Inhalte hinzugefügt werden, so Martin Splitt.

Wenn eine Seite ohne Rendern zunächst leer sei, dann könne Google die Seite rendern, um zu prüfen, welche Inhalte hinzugefügt werden. Zeige sich dann, dass die daraus resultierenden Inhalte nicht gut sind, werde das Rendern abgebrochen. Daran ändere auch das Aufkommen von KI nichts, wie Martin Splitt weiter erklärt.

Daraus lassen sich zwei Schlussfolgerungen ableiten:

  1. Die Inhalte auf Webseiten sollten schon vor dem Rendern hochwertig sein. Wenn die relevanten Inhalte erst durch das Ausführen von JavaScript sichtbar werden, kann es sein, dass Google diese gar nicht zu sehen bekommt.
  2. Das Aufkommen von KI-Inhalten ändert daran nichts. Für Google geht es vor allem um die Qualität der Inhalte und nicht darum, wie diese entstanden sind.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Wird die Arbeit von SEOs durch die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz bald nicht mehr gebraucht? Ganz so schnell wird es wohl nicht gehen.

Auf den Suchergebnisseiten von Google kehrt keine Ruhe ein. Über weite Strecken des Mai und auch im Juni zeigt sich eine sehr hohe Dynamik. Eine Erklärung könnten eines oder mehrere Updates sein.

Google freut sich nach eigener Aussage über Feedback zur Qualität von Suchergebnissen. In letzter Zeit hat Google eine Menge Feedback erhalten - oftmals waren es keine positiven Rückmeldungen.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px