SEO-News

Discussions and Forums

Google zeigt in letzter Zeit verstärkt Ergebnisse aus Diskussionsforen an und zuletzt auch für sensible Themen wie Gesundheit und Medizin. Dabei legt Google laut eigener Aussage doch genau hier besonderen Wert auf vertrauenswürdige Inhalte. Wie passt das zusammen?


 Anzeige

Inhalte aus Diskussionsforen wie Reddit und Quora haben derzeit ein starkes Gewicht in den Suchergebnissen von Google. Der Anteil von Suchanfragen mit Ergebnissen aus Reddit in den Top-10 von Google ist in letzter Zeit deutlich gewachsen. Google hat sogar ein neues Suche-Feature mit dem Namen 'Discussions and Forums' eingeführt, um derartige Inhalte solcher Plattformen auf den Suchergebnisseiten hervorzuheben.

Doch sind Diskussionsforen immer die beste Informationsquelle? Wenn es um Fragen zu sensiblen Themen geht, die Google unter dem Begriff "YMYL" zusammenfasst, legte Google bisher besonderen Wert auf die Verlässlichkeit und die Vertrauenswürdigkeit der Inhalte. Das Stichwort lautet "EEAT", das für "Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness" steht. YMYL dagegen ist die Abkürzung für "Your Money, Your Life" und fasst Kategorien mit existenzieller Bedeutung zusammen. Dazu gehören auch Themen aus den Bereichen Gesundheit und Medizin. Diskussionsforen, auf denen jeder seine Meinung zu beliebigen Themen äußern kann, zählen dabei nicht unbedingt zu den verlässlichsten Quellen, wenn es um medizinische Fachfragen geht.

Doch auch für solche Suchanfragen erscheint jetzt das "Discussions and Forums"-Feature auf den Google SERPs. Das zeigt das folgende Beispiel für eine Suchanfrage zum Thema "abnehmen", das von Lilly Ray auf Twitter gepostet wurde. Man sieht darin Antworten aus Quora und Reddit. 

 

Google: Discussions and Forums für die Suche nach 'Weight loss'

 

Problematisch bei solchen Diskussionsforen ist, dass diese gerne von Spammern genutzt werden und dass dort auch verstärkt Affiliate-Content mit kommerziellen Interessen verbreitet wird - und das auch für sensible Themen wie Gesundheit und Medizin. Wenn sich mangelndes fachliches Wissen und kommerzielle Interessen in den Inhalten für solche Themen mischen, kann das problematisch sein - etwa dann, wenn ein Nutzer nach Behandlungsmöglichkeiten für eine Krankheit oder nach der Ursache von Symptomen sucht. 

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Aus diesen Gründen war Google bisher bei der Auswahl der Suchergebnisse für sensible Themen besonders kritisch. Wie kann es also sein, dass jetzt verstärkt Foren für solche Suchanfragen auftauchen?

Dazu schrieb Danny Sullivan von Google auf Twitter, das Modul erscheine, wenn die Systeme davon ausgehen, dass es relevant und hilfreich sei. Inhalte aus Foren seien bei den Nutzern der Suche beliebt. Sie würden aktiv solche Inhalte suchen. Sullivan betonte gleichzeitig, die Ranking-Systeme seien nicht perfekt. Man sei dankbar für Feedback:

 

Google: Discussions and Forums erscheint, wenn es relevant und hilfreich ist 

 

Sullivan schreib weiter, nur weil die Nutzer ein Feature mögen, zeige Google es nicht ohne Beachtung der Relevanz an. Google lege Wert darauf, dass alle Inhalte in der Suche relevant und nützlich seien. Im Zusammenhang mit der Anzeige von Foreninhalten für medizinische Suchanfragen habe er das Feedback weitergegeben. Das Suche-Team schaue sich das bereits an. Möglicherweise zeige man derartige Inhalte zukünftig seltener für solche Suchanfragen an. Vielleicht werde es auch einen Warnhinweis geben. Allerdings spielten Foren eine wichtige Rolle für diejenigen, die nach Informationen suchen. Wer unter einer Krankheit leide, wolle zum Beispiel wissen, wie andere Menschen damit umgehen - auch jenseits der Behandlungen.

 

Google will Bedenken zu Foren-Inhalten prüfen

 

Die Diskussion auf Twitter zu diesem Thema ging noch eine Weile weiter, wobei sich Sullivan einige Male wiederholte. Es ist also damit zu rechnen, dass Google zukünftig auch für sensible Themen vermehrt Foren-Inhalte aus Reddit, Quora und anderen Plattformen ausspielen wird. Bleibt zu hoffen, dass Google einen Weg finden wird, Spam auf solchen Plattformen besser zu erkennen und aus den Suchergebnissen herauszufiltern. Denn Spam für sensible Themen wie Medizin und Gesundheit kann im schlimmsten Fall lebensgefährlich sein.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google testet eine neue Variante von Fearured Snippets, in denn zusätzlich Inhalte aus verschiedenen Foren angezeigt werden. Die aktuell starke Präsenz von Foren auf den Suchergebnisseiten wird...

In der neuen Google Suche und auch in bestimmten Suche-Features erscheinen potentiell problematische Antworten für sensible Themen. Spielt EEAT hier keine Rolle?

Eine 'Über uns'- oder eine 'Kontakt'-Seite auf einer Website kann durchaus sinnvoll sein. Es gibt allerdings keine ausdrückliche Empfehlung in der Google-Dokumentation, solche Seiten einzurichten.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px