SEO-News

Android-BotsDas vor einiger Zeit angekündigte Update der Google Rendering Engine scheint gerade stattzufinden: Tests zeigen, dass Google inzwischen Features aus Chrome 69 unterstützt.

Bisher nutzte Google zum Rendern von Webseiten eine Engine auf Basis von Chrome 41. Diese ist schon mehrere Jahre alt mit der Folge, dass bisher bestimmte Features wie zum Beispiel Custom CSS Properties nicht vom Googlebot unterstützt wurden. Auf Webseiten, auf denen solche Features zum Einsatz kommen, mussten daher sogenante Polyfills eingesetzt werden, damit die Webseiten auch von Google gerendert werden konnten.

Im November des vergangenen Jahres hatte Google dann angekündigt, die Web Rendering Engine demnächst auf eine neue Version zu aktualisieren.

Jetzt scheint es soweit zu sein. Zumindest haben Tests von Deep Crawl gezeigt, dass Google inzwischen Features wie zum Beispiel array.flat unterstützt, die in Versionen bis zu Chrome 69 enthalten sind. In 110 Testläufen, die im Lauf einer Woche durchgeführt wurden, kam in 88 Prozent der Fälle der neue Renderer und in 12 Prozent der Fälle der alte Renderer zum Einsatz.

Eine indirekte Bestätigung kam von Googles Martin Splitt. Er schrieb bezüglich des Beitrags von Deep Crawl: "Großartiger Post! Wir testen rund um die Uhr und manchmal sind diese Versuche sichtbar."

 

Martin Splitt von Google bestätigt indirekt ein Update auf eine neue Google Web Rendering Engine

 

Für Webmaster und SEOs ist das eine gute Nachricht: Sie können endlich neue Features auf ihren Webseiten verwenden ohne die Gefahr, dass Google die Seiten nicht rendern kann.

Vorsicht ist allerdings im Hinblick auf andere Suchmaschinen geboten: Ob diese auch schon so weit sind wie Google, ist fraglich. Wer also nicht nur für Google, sondern auch für Bing, Baidu oder Yandex optimiert, sollte auch weiterhin zurückhaltend beim Einsatz moderner Features sein und gegebenenfalls Polyfills anbieten.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google hat angekündigt, das Crawl Limiter Tool, mit dem sich die Crawl-Rate des Googlebots manuell reduzieren lässt, zum 8. Januar einzustellen.

Google hat einen neuen Crawler eingeführt, der für das URL Inspection Tool und den Rich Results Test verwendet wird. Der Name: Google-InspectionTool. Dient das dem Schutz von Websites mit...

Wer Google dazu bringen möchte, die Crawl-Rate für eine Website zu reduzieren, sollte dafür nicht die HTTP-Status 404 und 403 verwenden. Zum Absenken der Crawl-Rate gibt es andere Möglichkeiten.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px