SEO-News

GoogleDas Sperren von Seiten mit Spam-Links per robots.txt bewirkt nicht, dass Google die vorhandenen Links ignoriert.

Links, die gegen die Google Webmaster-Richtlinien verstoßen, können für eine Website zum Problem werden. Gibt es beispielsweise einen großen Anteil gekaufter Links, kann dies zu einer manuellen Maßnahme durch Google führen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, solche Links loszuwerden. Idealerweise werden die Links gelöscht, doch es ist auch möglich, sie mithilfe des Disavow-Tools abzuwerten. Auch dann berücksichtigt Google die Links nicht mehr.

Was allerdings nicht funktioniert, ist, die Seiten mit den betreffenden Links per robots.txt zu sperren, so dass Google sie nicht mehr crawlen kann. Wie Johannes Müller per Twitter schrieb, bleiben die Seiten auch nach dem Sperren indexiert. Damit bleiben auch die Links bestehen. Die richtige Lösung sei es, für die betreffenden Seiten den Status 404 zu senden, damit sie aus dem Index entfernt werden, denn wenn eine Seite zwischen zwei verlinkten Seiten entfällt, dann wird auch der Link nicht mehr gewertet:

 

Google: Sperren per robots.txt nicht zum Entfernen von Spam-Links geeignet

 

Ohnehin ist es keine gute Idee, indexierte Seiten per robots.txt zu sperren. Das bewirkt nämlich lediglich, dass Google die Seiten nicht mehr crawlt. Sie können aber immer noch in den Suchergebnissen erscheinen - allerdings ohne inhaltliche Angaben in den Snippets.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google empfiehlt, sogenannte Action URLs per robots.txt zu blockieren, um das Crawlen auf wichtige URLs zu fokussieren.

Google wird das Disavow-Tool vermutlich irgendwann einstellen. Zu groß ist die Verunsicherung über die Verwendung und den Nutzen des Tools und 'toxische Links'. Für John Müller sind SEO-Tools, die...

Google gibt Entwarnung: Wenn plötzlich massenhaft Links auf nicht bestehende Seiten gesetzt werden und dadurch die Zahl der 404-Feher in der Google Search Console ansteigt, ist das kein Problem.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px