SEO-News

Testbild

Seiten, die einen Statuscode aus der 400er-Reihe senden, gehen nicht zu Lasten des Crawl-Budgets. Eine Ausnahme gibt es aber.


 Anzeige

Das Crawl-Budget einer Website ist die Obergrenze der Anzahl von URLs der Website, die Google innerhalb einer bestimmten Zeitspanne crawlt. Ein noch immer bestehender Mythos zum Crawl-Budget besagt, dass der Abruf von URLs, die einen Status aus der Reihe der 400er-Codes zurückgeben, also zum Beispiel 404 oder 410, zu Lasten des Crawl-Budgets gehen.


 Anzeige

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Diesen Mythos räumt Google jetzt aus. Auf der zugehörigen Dokumentationsseite ist nun zu lesen, dass Seiten mit einem 4xx-Status nicht zu Lasten des Crawl-Budgets gehen. Wörtlich steht dort:

Pages that serve 4xx HTTP status codes (except 429) don't waste crawl budget. Google attempted to crawl the page, but received a status code and no other content.

Eine Ausnahme bildet lediglich der Status 429 "Too many requests". Er wird dann gesendet, wenn ein Nutzer in einem bestimmten Zeitraum zu viele Anfragen gestellt hat. Und auch Soft-404-Fehler können das Crawl-Budget belasten.

 

Google: Seiten mit 400er-Status gehen nicht zu Lasten des Crawl-Budgets

 

Es ist also mit Blick auf das Crawl-Budget einer Website vollkommen unproblematisch, wenn es dort zum Beispiel viele 404-Fehler gibt. Abgesehen davon ist das Crawl-Budget sowieso nur ein Thema für Websites mit vielen Hunderttausend oder mehr URLs.

Danke an Glenn Gabe.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Nur sehr große Websites müssen sich laut Google Sorgen wegen technischer Probleme mit dem Crawl-Budget machen. Wenn kleinere Websites an Grenzen des Crawl-Budgets stoßen, hat das dagegen meist...

Wenn die 404-Seite einer Website den HTTP-Status 200 sendet, ist das zwar keine Katastrophe, sollte aber dennoch behoben werden. Google gibt Tipps dazu, was man in einem solchen Fall unternehmen...

Das Senden unterschiedlicher HTTP-Statuscodes für Googlebot und menschliche Seitenbesucher ist laut Google nicht zu empfehlen.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px