SEO-News

Statistik und Webanalytics

Manche SEO-Tools legen zu viel Gewicht auf Dinge, die aus SEO-Sicht keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Das erklärte jetzt John Müller von Google.


 Anzeige

Die Informationen aus SEO-Tools sollten immer mit Fachverstand interpretiert werden. Ansonsten besteht die Gefahr, sich auf die falschen Dinge zu konzentrieren und dafür wichtige Changen und Gelegenheiten liegenzulassen.


 Anzeige

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

John Müller riet deshalb jetzt in einer Nachricht auf Mastodon dazu, sich wegen mancher Empfehlungen von SEO-Tools nicht verückt zu machen. Er reagierte damit auf die Frage eines Nutzers, dessen SEO-Tool offenbar auf zu viele Links von Spam-Websites hingewiesen hatten, die auf die Website des Nutzers verweisen. Er wollte wissen, ob er diese Links mithilfe des Google Disavow-Tools abwerten solle.

Müller schrieb, er solle sich keine Sorgen machen. Manche SEO-Tools würden sich zu sehr auf Dinge fokussieren, die im Grunde keine Rolle spielen:

 

Google: Manche SEO-Tools konzentrieren sich zu sehr auf Dinge, die keine Rolle spielen 

 

Neben dem Abwerten von Spam-Links, die Google inzwischen sehr gut erkennen und entsprechend ignorieren kann, gibt es zahlreiche weitere Empfehlungen von SEO-Tools, die zumindest hinterfragt werden sollten:

  • Wenn Titel zu lang sind, sollten sie nicht einfach gekürzt werden, weil Google Titel auch zur Berechnung der Relevanz verwendet. Das sollte ebenfalls in die Formulierung einfließen.
  • Empfehlungen zur Verbesserung der Page Experience sollten vor allem dann beachtet werden, wenn die Werte der Website schlecht sind. Erreicht eine Website dagegen bereits durchschnittliche oder sogar gute Werte, lohnt sich der zusätzliche Auwand zur weiteren Verbesserung oftmals nicht.
  • Auch Warnungen wegen einer zu geringen Wortanzahl sollten geprüft werden, denn manchmal genügen einfach schon wenige Worte, um die wichtigsten Informationen wiederzugeben.

Angaben aus SEO-Tools müssen also immer hinterfragt werden, bevor daraus Handlungen abgeleitet werden.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Es gibt keine allgemeine Formel oder Empfehlung, wie eine perfekte Seite aus SEO-Sicht aussehen muss. Auch SEO-Tools können diese Information nicht liefern. Daran hat Google jetzt erinnert.

Mit der Performance Suite (PS) hat sich ein neues SEO-Tool auf dem Markt das Ziel gesetzt, zum Betriebssystem der Digitalisierung zu werden: Es verspricht nicht nur, alle Bereiche des...

Empfehlungen von SEO-Tools, auch von bekannten Tools, sollten laut Google immer hinterfragt werden, bevor man ihnen folgt.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px