Podcast

Podcast

Podcast

Welches sind die wichtigsten Rankingfaktoren für Google? Mit dieser Frage hat sich eine neue Studie beschäftigt. Unabhängig davon gilt, dass es manchmal noch immer die einfachen Anpassungen sind, die den Erfolg in der Suche bringen.

Außerdem in dieser Ausgabe: Anzeichen für ein Google-Update am 23. April, selten gecrawlte URLs haben normalerweise keinen Einfluss auf die Suche, Google verkleinert verschiedene Berichte in der Search Console und: Rankings für nicht jugendfreie Inhalte schaden normalerweise nicht den übrigen Rankings einer Website.

 

Alte Schule: Manchmal genügt das Nennen von Keywords zur Verbesserung der Rankings

Abseits aller ausgeklügelten SEO-Techniken gibt es noch immer einige grundlegende Optimierungen, die eine erstaunliche Wirkung zeigen. Dazu gehört auch das Nennen von Keywords auf einer Webseite.

 

Neue Studie versucht, die wichtigsten Rankingfaktoren aufzuzeigen

In einer neuen Studie wurden verschiedene Kriterien auf ihre Korrelation mit den Rankings in Google untersucht. Dabei ergaben sich insgesmt zwölf interessante Erkenntnisse.

 

Anzeichen für ein Google-Update rund um den 23. April

Bereits zum zweiten Mal im April gab es Anzeichen für ein größeres Google-Update - dieses Mal rund um den 23. April. Allerdings ist die Interpretation der entsprechenden Indizien in letzter Zeit deutlich schwieriger geworden.

 

Selten gecrawlte URLs haben normalerweise keine Auswirkungen auf die Suche

URLs, die selten Besuch vom Googlebot erhalten, erscheinen sehr wahrscheinlich selten bis niemals in den Suchergebnissen und können daher in der Regel vernachlässigt werden.

 

Google Search Console: Berichte für AMP, Rich Snippets, Mobilfreundlichkeit und Ladezeit wurden verkleinert

Google hat die Berichte für AMP, Rich Snippets, Mobilfreundlichkeit und die Ladezeit in der Search Console reduziert, um die Leistungsfähigkeit des Tools zu verbessern. Auf die Suchergebnisse habe dies keine Auswirkungen,´.

 

Google: Rankings für nicht jugendfreie Inhalte schaden den übrigen Rankings nicht

Wenn eine Website für nicht jugendfreie Begriffe in den Suchergebnissen erscheint - sei es beabsichtigt oder unbeabsichtigt - so schadet dies laut Google in der Regel den übrigen Rankings der Website nicht.

    

 

SEO im Ohr gibt es auch auf iTunes.


SEO im Ohr auf Spotify

 

 

 


SEO im Ohr: der RSS-Feed zum Abonnieren

 

Titelbild: Copyright Fotomek - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Wenn eine Website für unerwünschte Keywords rankt, sollte man die Titel und Meta Descriptions unter die Lupe nehmen. Laut Google lohnt es nicht immer, sich zu viele Gedanken über eine einzelne URL...

Nach mehreren Tagen hat Google die Datenprobleme im Leistungsbericht der Search Console behoben und zeigt wieder aktuelle Werte an. Zudem gab es Anzeichen für ein größeres, nicht bestätigtes Google...

Google hat das Endlos-Scrolling, das sogenannte Continuous Scroll, in der Desktop-Suche abgeschaltet. Die mobile Suche wird folgen. Das Spam-Update vom Juni wurde planmäßig abgeschlossen.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px