SEO-News

Affiliate Shopping und E-CommerceFür Google spielt die Art einer Seite keine Rolle, denn es kommt nur auf die Inhalte an. Deshalb sind Kategorieseiten, Filterseiten und Suchergebnisseiten in Onlineshops grundsätzlich gleichwertig.


 Anzeige

In Onlineshops gibt es oftmals die Möglichkeit, Produkte entweder über Kategorien bzw. Unterkatekorien auszuwählen und über Filter weiter einzugrenzen. Zudem ist es meist möglich, in einem Shop nach Produkten zu suchen und passende Produkte auf einer Suchergebnisseite anzeigen zu lassen.

Stellt man fest, dass ein Shop für bestimmte Produkte organischen Suche-Traffic erhält, für die es noch keine eigene Kategorie oder Unterkategorie gibt, dann stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, entspechende Kategorien oder Unterkategorien anzulegen, auch dann, wenn sich die Produkte auch über Filter oder die interne Suche des Shops aufrufen lassen.

Zu dieser Frage äußerte sich jetzt John Müller in den Google Search Central SEO Office Hours vom 10. September. Er antwortete auf eine Frage, in der es darum ging, dass für einen Onlineshop bestimmte Filterseiten von Google für gesuchte Produkte nicht indexiert würden.

Müller sagte, grundsätzlich unterscheide Google nicht zwischen Kategorie-, Filter-, Tag- und internen Suchergebnisseiten eines Shops. Alle Arten von Seiten würden als gleichwertig betrachtet. Es komme lediglich auf die Inhalte an, damit Google die Seiten indexiere. Zu diesen Inhalten können zum Beispiel eine sinnvolle Überschrift und Unterüberschrift, eine Liste von Produkten sowie weiterführende Links zählen, über die man zusätzlichen Kontext erhalten kann. Das sei alles.

Wenn Seiten nicht gecrawlt und indexiert würden, solle man zunächst auf die Technik schauen: Sind die Seiten zum Beispiel per robots.txt blockiert oder auf "noindex" gesetzt, gibt es Canonical-Links, die gegen eine Indexierung sprechen?

Sind manche Seiten indexiert, andere aber nicht, dann solle man zum Beispiel versuchen, die interne Verlinkung der Seiten zu verbessern, etwa, indem man die wichtigsten Seiten direkt von der Startseite aus verlinke oder Blogbeiträge verfasse, welche auf die Seiten verlinken.

Es ist also nicht unbedingt nötig, für gesuchte Produkte bzw. Produktarten jeweils eigene Kategorien anzulegen. Manchmal kann bereits eine Filterseite ausreichen, wenn die dort vorhandenen Inhalte passen.

 

Titelbild: Copyright Mymemo - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google zeigt jetzt in den Suchergebnissen zwei verschiedene Filter für Produkte an. Neben dem 'Produkte'-Filter gibt es auch einen 'Produkt-Websites'-Filter.

Google zeigt jetzt eine neue Variante von Sitelinks für Websites aus dem Bereich E-Commerce an, die wie Foren-Sitelinks aussehen. Auch für andere Websites erscheinen diese Sitelinks. Handelt es sich...

Die Website von Amazon hatte rund um den Black Friday einiges an Sichtbarkeit in der Suche verloren. Inzwischen geht es wieder bergauf. Für den Verlauf gibt es einige Erklärungsmöglichkeiten.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px