SEO-News

Bilder: stabile URLs verwenden

URLs von Bildern sollten laut John Müller von Google möglichst nicht geändert werden. Das hängt auch damit zusammen, wie Google Bilder crawlt und indexiert.


 Anzeige

Dass URL-Wechsel aus SEO-Sicht möglichst vermieden werden sollten, ist bekannt. Durch eine neue URL muss Google das damit verbundene Dokument bzw. die damit verbundene Seite neu bewerten, was zu Schwankungen in der Suche führen kann.

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Insbesondere bei Bildern sollte auf URL-Wechsel verzichtet werden. Das erklärte jetzt John Müller erneut in einer Nachricht auf Twitter. Bilder würden sich selten ändern. Deshalb könne sich die Veränderung der Bild-URL deutlich auswirken, weil es lange dauere, bis Google "neue" Bilder aufnehme. Das gelte selbst dann, wenn es sich nur um einen Parameter in einer URL handele:

I'd strongly recommend keeping full image URLs stable. Images rarely change, so changing URLs (even if just a parameter) can have a significant effect as it takes long to pick up the "new" images.

 

Google: Bild-URLs möglichst nicht verändern

 

Müller antwortete damit auf die Frage eines Nutzers, der beschrieben hatte, dass das von ihm verwendete CMS "Drupal" für Bilder den Parameter "itok" ständig ändere. Solche Änderungen sind also aus SEO-Sicht ungünstig. 


 Anzeige

Übrigens sind auch Canonical-Links keine Lösung für verschiedene Bild-URLs, denn Google verwendet Canonicals bei Bildern nicht. Das hatte John Müller im Jahr 2016 erklärt.

Dass die Bild-URLs stabil sein sollten, bedeutet in der Konsequenz natürlich auch, dass die Dateinamen der Bilder gleichbleiben müssen, denn der Dateiname ist Teil der URL.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Wichtige Informationen auf Webseiten sollte man nicht nur als Text in Bildern verpacken. John Müller von Google rät in diesem Zusammenhang zu einem pragmatischen Umgang mit Text in Bildern.

Text in Bildern kann von Google per OCR ausgelesen werden. Allerdings sollte man trotzdem zusätzliche Informationen zu Bildern per Alt-Text liefern.

Google indexiert keine Bilder, die nicht mit einer Landing Page verbunden sind. Das gilt auch dann, wenn man Google die URLs von Bildern in einer Image Sitemap übermittelt.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px